Emotionalkörpertherapie (EKT)

Was ist Emotionalkörpertherapie?

Die Emotionalkörpertherapie ist eine sanfte Heilmethode, die Ihnen helfen kann, verdrängten Gefühlen, seelischen Blockaden und körperlichen Beschwerden in Liebe nahe zu kommen, um diese aus ihren Verstrickungen zu lösen.   
Dr. Susanna Lübcke und Anne Söller

Der Emotionalkörper befindet sich in unserem Körper und gleichzeitig umgibt er ihn. In uns selbst erfahren wir ihn als Gefühlswallung, als sanfte oder heftige Wellen von Gefühlschwankungen, die über unseren Körper hinaus strahlen.

Jeder Mensch ist von einem individuellen Kraftfeld umgeben, in dem er seine Empfindungen und Emotionen gespeichert hat.

Starke Gefühle – sowohl positive, wie das erste Verliebtsein, als auch negative, wie der Schmerz einer Trennung von einer geliebten Person – werden in unserem Emotionalkörper sowie im Emotionszentrum des Gehirns, dem limbischen System, in Bildern und Geschichten abgespeichert.

Im Wechselspiel von

Körper und Seele

Um Erinnerungen, die wir früher als schrecklich erlebt haben, nicht noch einmal erleben zu müssen, verdrängen und vergessen wir diese und halten sie unter Verschluss. Das verlangt einen sehr hohen Energieaufwand, der uns in anderen Lebensbereichen fehlt. Wir blockieren uns damit selbst. Langfristig kommt es zum Energiestau und in der Folge zu Schmerzen und Krankheit, chronischen Sorgen und Depressionen.
Körper und Gefühle stehen in wechselseitiger Beziehung zueinander und lassen sich nicht trennen. Quälen uns Schmerzen, sind wir gereizt und wenig aufnahmefähig für Neues. Diese Verknüpfung ist so eng, dass man oft nicht sagen kann, was zuerst da war, die körperlichen Beschwerden oder das seelische Leid.

Die Grundlage der EKT ist die 

Transformation

Die Transformation von negativen, krank machenden in positive, bejahende Gefühle ermöglicht Ihnen, Ihr Problem oder Ihren Schmerz wird nicht als Feind, sondern als einen Teil von Ihnen anzusehen und anzunehmen.
Wenn Sie etwas bekämpfen, dann kostet es Kraft. Wenden Sie sich dem Problem oder dem Gefühl aber zu und geben ihm, was es braucht, stärken Sie damit Ihre heilenden Kräfte.
Diese heilenden Kräfte bewirken auch eine Transformation Ihrer selbst: Denn fühlen wir uns körperlich fit, haben wir meistens gute Laune und sind leistungsfähig.

„Jeder hat ein bisschen Angst“, sagte das Pferd
„Aber zusammen haben wir weniger Angst“


Charlie Mackesy,
Der Junge, der Maulwurf, der Fuchs und das Pferd